Ortsgemeinde Rheinbrohl

Die Ortsgemeinde Rheinbrohl liegt am Beginn des Unesco Weltkulturerbe "Limes".

Rheinbrohl lädt zum Wandern auf den Spuren der Römer durch ausgedehnte Wälder entlang des Limes ein. 

Rheinbrohl, das ist Kultur und Natur, guter Wein und gute Küche.
Kurz: Ein Ort zum Genießen und für Genießer.
 


Das Wappen der Ortsgemeinde Rheinbrohl

Gespalten von Silber und Blau; vorne ein durchgehendes rotes Kreuz, hinten drei, zwei zu eins gestellte, silberne Pilgermuscheln.

Mit Abdrucken seit der ersten Hälfte des 17. Jahrhundert bekannt, ist ein Siegel der Gemeinde, das diesen Schild zeigt, darüber wachsend die gekrönte hl. Gertrud als Ortspatronin; in der Linken hält sie den Äbtissinnenstab, in der Rechten eine Traube. Die Muscheln erklärte man mit dem Wappen der Metternich und nahm daher eine Siegelverleihung von Erzbischof Lothar von Trier um 1610 an.
Weil aber das Siegel dem Stil nach aus dem 15. Jahrhundert stammt, muß man die Muscheln vom Wappen des Trierer Erzbischofs Jakob von Sirck (1439 bis 1456) herleiten. Das Kreuz bezeichnet die Lehenherrschaft von Trier.

1949 wurde das Wappen amtlich bestätigt.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Rheinbrohl

Gertrudenhof
56598 Rheinbrohl

Tel: (02635) 2626
Fax: (02635) 4911

E-Mail:
og-rheinbrohl@t-online.de

Website: www.rheinbrohl.de

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch-Freitag:
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Dienstag-Donnerstag:
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
16.00 Uhr - 18.00 Uhr

Bürgersprechstunde
Dienstags:
08.00 Uhr - 10.00 Uhr
Donnerstags:
16.00 Uhr - 18.00 Uhr